flagge de 0800 589 5200
flagge eu +49 7144 507 98 66
info@sunnyred.de
Warenkorb
search
fb shared img winterMit dem neuen Jahr ist auch der Winter bei uns angekommen. Ob stürmische Nächte oder eisige Kälte am Tag - jeder merkt, der Winter ist da. Doch wie heizt man am besten im Winter?

Der Energieverbrauch und die richtige Heizungseinstellung hängen von vielen Faktoren ab. Wesentlich für das richtige Heizen sind die baulichen Voraussetzungen im Haus, wie schnell die Wärme verloren gehen kann und wie lange sie sich hält. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind die Lebensgewohnheiten und die Art der Räumlichkeiten. Wenn sich jemand viel zu Hause aufhält, hat er einen anderen Wärmebedarf, als jemand der viel unterwegs ist. Letztendlich ist auch die Art der Heizung entscheidend.

Heizen und Waerme im Winter 1

Es gibt sehr viele Ratschläge, wie die richtige Wahl der Raumtemperatur zu treffen ist. Von den baulichen Voraussetzungen hängt ab, wie stark die Temperatur nachts oder, wenn man nicht zu Hause ist, runtergeregelt werden soll. Eine gewisse Grundwärme ist jedoch in jedem Wohnraum notwendig, sonst dauert das Aufheizen viel zu lang.

Das Umweltbundesamt empfiehlt eine Raumtemperatur von maximal 20°C und sagt zudem, dass jedes Grad darüber hinaus zu deutlichen Mehrkosten beim Heizen führt. Eine Wohlfühltemperatur in einem Wohnraum oder Kinderzimmer wird jedoch ganz anders empfunden als die empfohlenen 20°C. Es ist ja bereits ein großer Unterschied, ob man im Winter gemütlich ein Buch liest oder ein Kind in seinem Zimmer spielt. Beim ruhigen Sitzen werden etwa 23°C wesentlich angenehmer empfunden.

Andererseits ist zum Schlafen auch in einem Kinderzimmer eine niedrigere Temperatur von etwa 16° – 18° C empfehlenswert. Auch im Wohnzimmer wird die hohe Raumtemperatur nicht dauerhaft benötigt. Doch wie lassen sich solche unterschiedlichen Temperaturen möglichst energieeffizient erreichen und steuern?

Hier kommt der Vorteil der Infrarotheizungen zum Tragen. Selbst wenn in einem Gebäude eine klassische Konvektionsheizung mit Öl, Gas oder Wärmepumpe verbaut ist und auch genutzt wird, so ist der Einsatz einer Infrarotheizung sinnvoll und bringt eine Energieersparnis. Die klassische Konvektionsheizung, die meist träge reagiert, bringt die Grundwärme, die notwendige zusätzliche Wärme deckt idealerweise die Infrarotheizung ab.

previous arrow
next arrow
Slider

Mit einer Infrarotheizung wird angenehme und schnell wirkende Tiefenwärme erzeugt, die das behagliche und gesunde Gefühl für jeden Mitbewohner bringt. So können vor allem Räume, die nicht häufig genutzt werden, wie Hobbykeller, Bade- und Gästezimmer, aber auch Speisezimmer sehr schnell erwärmt werden. Nach der Nutzung wird die Infrarotheizung wieder runtergeregelt. Neben der Energieersparnis kann dadurch z.B. ein Gästezimmer sehr schnell wieder als Schlafraum mit niedrigerer Temperatur genutzt werden.

Haben wir Sie Neugierig gemacht? Dann stöbern Sie doch in unserem Angebot und suchen Sie hier bei SunnyRed noch heute die passende Infrarotheizung für Ihren Bedarf aus.

versandkostenfrei

Folgen Sie uns auf

  Facebook  
     
  Pinterest

JSN Boot template designed by JoomlaShine.com